← Werkwoche

Augsburg Unseen – Peripherie als fotografischer Ort


René Zieger

Schwerpunkt:
Fotografie


Augsburg, einer der ältesten Städte Deutschlands mit Wurzeln im römischen Reich, gelegen an der legendären Via Claudia, in der mit der Fuggerei die älteste Sozialsiedlung der Welt zu finden ist. Kunst- und Kulturzentrum – deutschlandweit bekannt die Puppenkiste. All dies tausendfach besucht, fotografiert, gepostet und geliket.

Doch wie sieht Augsburg abseits der mittelalterlichen Stadtmauern in diesem November 2019 aus?

Die Peripherie, als fotografischer Ort, am Rand auch der bewußten Wahrnehmung.
Wo das Banale des Alltags in einem Sammelsurium an Momenten und Augenblicken zum Besonderen wird.
Diese Momente zu finden und festzuhalten, die Augen zu öffnen und im fotografischen Sinne „zu sehen“ soll der Kern des Workshops sein.

Jede_ r Teilnehmer_in wird in einem vorab gewählten Gebiet des Stadtraumes und ausschließich dort fotografieren. Dabei ist der Workshop keineswegs auf das Thema „Straßenfotografie“ festgelegt.
Portraits, Architektur, Abstraktion – jede_r Teilnehmer_in bringt ganz persönliche Eigenheiten, Vorlieben und Interessen in diese Erforschung Augsburgs mit ein.

Technisch-fotografische Grundlagen werden dabei vorausgesetzt. René Zieger wird die Teilnehmer während ihrer Arbeit besuchen, die Teilnehmer_innen haben jeweils am Tagesende die Möglichkeit die Bildauswahlen zu besprechen, diese gemeinsam am letzten Workshoptag zu finalisieren und innerhalb der Gruppe zu präsentieren.

Abschließend sollen die Arbeiten in einem Tageszeitungsformat zusammengestellt und gedruckt werden.


Augsburg Unseen – Peripherie als fotografischer Ort
Augsburg Unseen – Peripherie als fotografischer Ort
Augsburg Unseen – Peripherie als fotografischer Ort
Augsburg Unseen – Peripherie als fotografischer Ort

Teilnehmen

(max. 16 Teilnehmer)

Anmeldung geschlossen


Raum L 3.12

Tuesday, 09:30 – 17:00
Wednesday, 09:00 – 17:00
Thursday, 09:00 – 17:00

Ansprechpartner

→ Maurice Göldner

Links

→ http://www.renezieger.de